Salzburg - Portrait eines wunderbaren Landes

SALZBURG - „Porträt eines wunderbaren Landes“

Es ist unglaublich, welche Vielfalt an wunderbaren Naturlandschaften das Land Salzburg auf kleinstem Raum bietet:
Von den weiten Moor- und Seengebieten des Alpenvorlandes, den schroffen Felszinnen der Kalkberge, den Almregionen
mit stillen, türkisblauen Bergseen bis hin zu den eisgepanzerten Dreitausendern der Hohen Tauern im Süden des Landes.
Diese unterschiedlichen Landschaftsformen und Klimazonen beherbergen eine erstaunliche Vielfalt der Flora und Fauna.

Peter Rohrmoser, der zu allen Jahreszeiten mit der Kamera unterwegs ist, führt den Betrachter mit stimmungsvollen Bildern
durch die prachtvollen Naturlandschaften des Landes und erzählt über lebendiges Brauchtum im Land.


Fotopirsch durch das Tal der Almen

TERMINE:

In den Sommer- und Herbst-
monaten im Hotel Edelweiss
in Großarl.

Die genauen Termine erfahren
Sie vom Tourismusverband
Großarltal.

Beginn jeweils um 20.30 Uhr.

Fotopirsch durch das „Tal der Almen“
Die prachtvollen Naturlandschaften des Großarltales im Wandel der Jahreszeiten

 
Lange Zeit war das Großarltal mit einer Fläche von ca. 230 Quadratkilometern eines der abgeschiedendsten Täler des Landes,
das erst sehr spät, von nördlicher Richtung her, erschlossen wurde. Eingebettet in das Tal liegt der Markt Großarl und acht
Kilometer weiter südlich das kleine Bergdorf Hüttschlag. Die alte Siedlung verdankt ihr Entstehen einem reichen Kupfererzvorkommen.
1863 wurde der Hüttenbetrieb eingestellt, die letzten Zeugen einer großen Bergbauvergangenheit verschwanden jedoch erst um 1950.
 
Gerade durch die Abgeschiedenheit in früheren Zeiten, konnte in dem Tal eine großartige Natur und Kultur bis in die heutige Zeit bewahrt werden. Auch wenn der Tourismus in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen hat, wird man noch immer stille Winkel entdecken, und der Einsamkeit suchende Wanderer findet verborgene Schätze in reichem Maß: türkisgrüne, lustig sprudelnde Bergbäche, duftende Wälder und blumenübersäte Almböden.
 
Während der Sommermonate sind mehr als dreißig Almen bewirtschaftet, wo man sich für den Gipfelsturm stärken und erholen kann.
Der stille Wanderer wird die faszinierenden Begegnungen mit Hirsch, Gams und Adler erleben, von den Bergen eröffnen sich Panoramablicke ungeahnter Schönheit. Der Winter bietet tief verschneite Landschaften und das Erlebnis klirrender Kälte …….


Mynmar - Burma

MYANMAR - BURMA
Das geheimnisvolle Land der goldenen Pagoden

Peter Rohrmoser begleitet sie mit stimmungsvollen Bildern durch das faszinierende Land am Golf
von Bengalen und erzählt von der bunten Mixtur aus verschiedenen Völkern und Kulturen.
Der Alltag ist geprägt vom Wechsel zwischen Zeiten schwerer körperlicher Arbeit und Perioden der Muße und Entspannung.

Das Land ist übersät mit tausenden prächtigen Pagoden und Klöstern.
Der Buddhismus, dem nahezu 80 % der Bevölkerung angehören, bestimmt den Alltag und man spürt
auf Schritt und Tritt die spirituellen Kräfte und die tiefe Verbundenheit der Birmanen mit ihrer Religion.